WebGL - 3D im Browser

 Home
 Blog
 WebGL Api Spickzettel
 WebGL Sicherheit

Tutorial
 0 : WebGL Browser
 1 : Das erste Dreieck
 2 : 3D-Mathematik
 3 : Farbe
 4 : Animation
 5 : Interaktion I
 6 : Texturen
 7 : Beleuchtung I
 8 : Interaktion II

Links
 WebGL Beispiele
 WebGL Frameworks
 ext. WebGL Tutorials


 Kontakt / Impressum
 webgl ([ät)] peter-strohm Punkt de

WebGL Frameworks - Wenn's mal schnell gehen soll..

Wenn du die Tutorials auf dieser Seite gelesen oder zumindest gesehen hast, weißt du dass die WebGL-Programmierung relativ viel Vorbereitung und Hintergrundwissen aus der Mathematik erfordert. Schneller, einfacher aber i.A. weniger flexibel und ohne Verständnis der "Innereien" kommt man zu WebGL-3D-Inhalten wenn man sich vorhandene Frameworks zu Nutze macht. Die hier vorgestellten Frameworks verstecken die Mathematik und WebGL-Internals vor dem Entwickler. Jeder muss selbst wissen ob er diese Abkürzung verwendet oder lieber den harten Weg geht ;-)

Die (vermutlich) vollständigste und aktuellste Übersicht über aktuelle WebGL-Frameworks findest du direkt bei Khronos: http://www.khronos.org/webgl/wiki/User_Contributions

Framework

Petors Meinung

x3dom
Sehr professionelle, effiziente und einfache Schnittstelle zwischen WebGL und X3D. X3D ist ein rein beschreibendes 3D-Format und deutliche älter als WebGL. Es wurde als Nachfolger von VRML 2.0 eingeführt und hat bisher (leider) keine breite Anwendung gefunden. Entwickelt wird x3Dom vom Fraunhofer IGD, Darmstadt.
Ein minimalistisches Beispiel in X3dom

GLGE Paul Brunt war einer der ersten, die Ende 2009 mit der Framework-Entwicklung für WebGL begonnen haben. GLGE hat seit dem große Fortschritte gemacht und legt vor allem Wert auf Performance. Der Einstieg in GLGE ist sicherlich einfacher als in reines WebGL, aber auch nicht so einfach, dass ich mich deswegen von einem externen Framework abhängig machen würde...

PhiloGL Sencha, die Firma die auch das Javascript Framework ExtJS entwickelt, hat mit PhiloGL ein professionel aufgebautes Framework entwickelt. Es ist sehr nah an WebGL und meiner Ansicht nach lohnt es sich nicht, da der Lernaufwand kaum geringer sein dürfte als für reines WebGL.
Ein minimalistisches Beispiel in PhiloGL

three.js Relativ weit entwickeltes Framework mit vielen Funktionen. Die Dokumentation könnte besser sein und das Marketing ist sehr bescheiden (außer der github-Seite ist mir nichts bekannt.)

c3DL c3DL ist ein Projekt aus dem Seneca College und wird offenbar von wechselnden (studentischen) Entwicklern gepflegt. Es erspart Benutzer die Details von Perspektiven, Matrizzenrechnung etc..

SpiderGL
SpiderGL bittet eine schöne Funktion zum Ausprobieren von selbst programmierten Shadern. Das Framework selbst ist professionell aufgebaut, relativ komplex aber ordentlich dokumentiert. Man könnte fast von einem WebGL-Wrapper sprechen.

SceneJS Wie der Name schon sagt; ein Framework das 3D-Scenen nach außen konseqent als SceneGraph darstellt. Die Syntax erinnert mich an VRML.

WebGLU Einer der ersten (wenn nicht der erste) Versuch, WebGL mittels eines Frameworks zugänglicher zu machen. Inzwischen nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit.

Kommentar hinterlassen:

Name
Email Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben
Kommentar

>> Startseite <<   ^ Seitenanfang ^    
Fehler? Kommentare? webgl ([ät)] peter-strohm Punkt de